Meine psychotherapeutischen Leistungen

Behandlungsangebot, Arbeitsweise und Organisatorisches

Therapiemethoden

 

Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (TP) ist ein psychoanalytisch begründetes Verfahren. Mittels psychotherapeutischer Gespräche wird die unterbewusste Psychodynamik, welche die psychischen Störung verursacht, bearbeitet. Das bedeutet konkret für die Psychotherapie, dass wir uns in den Sitzungen auf aktuelle Probleme und Symptome konzentrieren. Bei Bedarf unternehmen wir aber auch Reisen in die Vergangenheit, um mögliche biographische Hintergründe zu verstehen und zu bearbeiten.


Bei traumatischen Erfahrungen in der Vorgeschichte setze ich auch die Psychodynamisch Imaginative Traumatherapie (PITT) nach Luise Reddemann ein. Dabei werden hilfreiche innere Bilder zur Stabilisierung, zur Versorgung verletzter innerer Anteile und bei Bedarf auch zur Traumabearbeitung genutzt.


Behandlungsspektrum

Mein psychotherapeutisches Angebot richtet sich an Erwachsene jeden Alters.

 

Zu den von mir behandelten psychischen Störungsbildern gehören unter anderem:

  • Depressionen und andere affektive Störungen
  • Erschöpfungszustände und Burn-Out
  • Angststörungen
  • Anpassungsstörungen, Lebenskrisen
  • Traumafolgestörungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Essstörungen
  • Zwangserkrankungen
  • Somatisierungsstörungen und chronische Schmerzen

Arbeitsweise

Für eine erfolgreiche Psychotherapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen, tragfähigen therapeutischen Beziehung entscheidend – dann kann auch Unangenehmes und Schmerzhaftes einen angemessenen Raum finden. Selbstverständlich gilt immer die Schweigepflicht.
Aber nicht nur gegenwärtige Probleme sollen thematisiert werden, sondern auch die Stärken des Patienten. Diese Nutzung der persönlichen Ressourcen ist für Entwicklung und Heilung unerlässlich.
Meinen Patienten möchte ich mit Offenheit, Mitgefühl und auf Augenhöhe begegnen: Ich bin Expertin für Psychotherapie, doch Sie sind der Experte/die Expertin für sich selbst.
Auch Klarheit ist mir im therapeutischen Prozess wichtig: am Beginn der Psychotherapie formulieren wir Ziele, und überprüfen auf dem Weg gemeinsam, ob diese weiterhin passend sind und ob wir uns weiterhin in die richtige Richtung bewegen.
Zur Qualitätssicherung treffe ich mich mit Kolleginnen zur Intervision und Supervision, zudem besuche ich regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen.


Kosten

Die Kosten für die Psychotherapie werden von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen sowie der Beihilfe übernommen. Auch Selbstzahler können behandelt werden.

Dauer

Eine psychotherapeutische Sitzung dauert in der Regel 50  Minuten. Der Sitzungsumfang variiert: Manche Psychotherapien werden in wenigen Sitzungen abgeschlossen, andere erstrecken sich über bis zu 100 Sitzungen.